Wann ist die beste Zeit für eine Allergiebehandlung?

Starten wir eine Allergiebehandlung doch nicht erst wenn der Hut brennt! Denn dann können wir nichts anderes tun, als Feuerwehr spielen.
Die beste Zeit für eine Allergiebehandlung ist immer die syptomfreie oder zumindest symptomarme Zeit.
Da viele Pferde in der Zeit zwischen März und Mai stark auf  Gräser reagieren und die Symptome inzwischen abgeklungen sind, kann man bei diesen Pferden optimalerweise jetzt mit einer Ursachentherapie beginnen. Ab jetzt, bis in den Herbst hinein, können wir in aller Ruhe damit beginnen, das Immunsystem des Tieres zu stärken, denn darum geht es bei dieser Problematik. So stellen wir die Weichen für eine beschwerdefreie oder zumindest beschwerdeärmere nächste Allergiesaison.

Sollte bei Ihrem Pferd der Herbst die schwierige Zeit sein, dann haben Sie, wenn Sie jetzt beginnen,  immer noch etwas Zeit, um Einfluss auf das Allergiegeschehen im Herbst zu nehmen.

Und wenn Sie  mehr über Behandlungsmöglichkeiten wissen wollen, in diesem Blogartikel können Sie erfahren, welche Möglichenkeiten es von Seiten der Ganzheitsmedizin gibt:http://diepferdeosteopathin.at/mein-pferd-hat-eine-allergie-was-tun-aus-ganzheitlicher-sicht/

Deshalb, es zahlt sich aus die ruhigere Sommerzeit zu nutzen und nach vorne zu schauen, an den Wurzeln des Problems zu arbeiten, statt im nächsten Frühjahr wieder mit dem Stress eines hochallergischen Pferdes konfrontiert zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.